verwendete PC Technik Teil 3

Es hat sich ja in letzter Zeit einiges getan.
Es wurde geschraubt, gebaut, gekauft.
Daher wird es mal wieder Zeit für eine Aktualisierung meiner vorhandenen Hardware im Studio.
Fangen wir mit dem Netzwerk an, denn das gehört dazu :

Netzwerk:
Hier arbeitet ein D-Link Switch (Link).
Zur Datensicherung verwende ich ein NAS des Typs Synology DS214 (Link) mir 2 * 3TB WD Red Festplatten (Link)

2. Arbeitsplatz
Intel i5-3570 4 Kerne 3,8 GHz
8 GB RAM
Grafikkarte Nvidea GTX 680
2 Monitore a 21 Zoll hängen an einem Monitorarm Types Manhatten  (Link)
Als Microfon wird ein Beyerdynamic TG V35ds verwendet (Link)
Dieses hängt an einem Mikrofonarme Millenium MA-2050 (Link)

Senderechner
Intel i7-3570 8 Kerne 3,6 GHz
32 GB RAM
Grafikkarte Nvidea GTX 970

berieben werden hier 4 Monitore
3 *  27 Zoll Monitore LG 27MP65 (Link)
1 * 15 Zoll Touchscreen (Link)

monitore
Diese hängen an einer Monitorhalterung SpeaKa Professional (Link)
Als Microfon kommt auch hier ein Beyerdynamic TG V35ds zur Anwendung (Link) welches ebenfalls an einem Mikrofonarm Millenium MA-2050 (Link) angebracht ist.

Der Sound

Kommt über ein DX 2000 USB Mischpult (Link).
An diesem ist ein Interface für die nutzung der HotStart Buttons angschlossen (Link).
mairlist_usb_interface_2
Als Interface verwende ich ein USB-Interface Presonus AudioBox 1818VSL (Link).
wp_20160929_15_16_09_rich_li wp_20160929_15_16_20_rich_li
Diese sind mittels SK422-3 Klinke/Cinch Snake (Link) mit dem Mischpult verbunden.
Ich musste rund 3 Meter vom PC zum USB Interface überbrücken, weshalb ich eine USB verlängerung benötigte (Link).
Da ich mehr als einen Studioplatz habe, benötigte ich einen Kopfhörerverstärker.
Der Behringer HA4700 Powerplay Pro-XL (Link) leistet hier seinen Dienst.
Die beiden Mikros laufen über ein Behringer MDX2600 Composer Pro XL (Link) welche mittels Insertkabel (Link) an das Mischpult angeschlossen sind.
Am MasterOut des Mischpultes hängt, ebenfalls mit Insertkabel, ein  DBX 166 XS (Link).

166XS und MDX2600

Ein wenig Spielerei darf auch nicht fehlen, das übernimmt eine Dezibelanzeige von American Audio (Link).
Das ganze ist in einem 19 Zoll Rack der Firma LINKBASIC  (Link) verbaut.
WP_20150421_18_11_35_Pro
Ein und ausgeschaltet wird jedes Gerät über eine von zwei Ibiza Steckdosenleisten (Link).
steckdosenleiste ibiza
Nebenbei gibt es noch ein Surface Tablet auf welchem der Studiomonitor (Link) läuft.
Und das ganze wird komplettiert durch meine selbst gebaute Studioampel (Link)

Ich glaube, das war es dann auch schon :)

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.