automatische Wunschbox mit MairList

Hier einmal ein Beispiel, wie ich eine automatische Wunschbox mit Mairlist funktioniert. Wenn Mairlist 24/7 läuft und aus Stundenvorlagen automatisch Playlisten generiert, bietet es sich an, diese auch mit Musikwünschen zu füllen. Hierbei wird die Mairlist Datenbank aus dem Internet durchsucht und die Suchergebnisse angezeigt. Aus diesen kann man sich dann einen Titel auswählen und wünschen. Genau genommen, wird ein „virtueller Ordner“ der Mairlist Datenbank durchsucht. Somit kann man bestimmen, welche Titel als Suchergebnis in Frage kommen und welche eben

Mairlist Studiomonitor auf TV

Im Zuge unseres Umbaues des Studios, haben wir uns dazu entschlossen einen TV an die Wand zu hängen. Auf diesem bilden wird mit einem selbstgeschriebenen Programm den Status von Mairlist ab. Das Ganze mit einer Mairlist Home-Studio Version, also ohne REST-API realisiert. Der TV ist also normaler Bildschirm am PC angeschlossen. Angezeigt werden : – Status Encoder – Playing – EndOfFile-Zeit – Ramp-Zeit – aktueller Titel und Interpret -Restspielzeit -Assist/Auto Mode -eingehender Anruft vom Telefon (aus rechlichen Gründen ohne Musik)

Mixdown aus Playlist erstellen

Es kann sicher vorkommen, dass man aus einer Mairlist-Playlist automatisiert einen Mixdown als MP3 erstellen möchte (Die Idee stammt aus Facebook 😊 ). Ich habe hier mal ein kleines Script geschrieben, welches das macht. Dieses kann automatisiert als Event hinterlegt werden, oder auch als ein Befehl direkt in die Playlist integriert werden. Das Script sucht nach einem festen Eintrag in der aktuellen Playlist und speichert ab dort die nachfolgenden X Titel als Mixdown im MP3 Format ab. Folgende Parameter müsst

Mairlist auf einem (virtuellen) Server

Ich bin in der Vergangenheit immer mal wieder darüber gestolpert, wie Mairlist konfiguriert wird, wenn dieses Auf einem (virtuellen) Server im 24/7 Dauerbetrieb läuft. Es ist erstaunlich, welche Klimmzüge dort stellenweise unternommen werden, um das ganze „irgendwie“ zum laufen zu bekommen. Hintergrund ist ja, dass die meisten Windows-Server im Internet kein Audiointerface besitzen. Wozu auch? Und nun wird dort alles Mögliche Installiert, um eine Soundkarte quasi künstlich zu erzeugen. Ganz hoch im Kurz liegt hier „virtual Audio Cable“. Leute, vergesst

Mairlist Titel und das Erscheinungsjahr

Beim Aufbau der Datenbank für Mairlist, wollte ich gern zu jedem Titel das Erscheinungsjahr haben. Grundsätzlich ist das ja kein Problem. Einfach Titel und Interpret in die Suchmaschine deine Wahl eintragen und das Internet nach den Daten durchsuchen. Klappt eigentlich auch ganz gut, ist nur sehr aufwendig. Hat man einen Datenbestand von einigen 10.000 Titeln, wird das ganze recht schnell sehr frustrierend. Also musst hier Abhilfe her. Ich schrieb mir also ein kleines Programm, welches als der Mairlist Datenbank alle

Ruhepause beendet :-)

Oh je, lang lang ist es her, dass ich hier mal etwas geschrieben habe. Zeit dafür wird es also wieder einmal. In der Zwischenzeit hat sich so einiges getan. Die Corona-Pandemie hat uns alle fest im Griff und bestimmt unser tägliches Leben. Aber auch fernab davon gab es in den letzten Monaten viel neues. Ich habe mich ja schon immer mit dem Thema „Radio“ und „Internetradio“ beschäftigt. Im Zuge des ersten Lockdowns im März 2020 hat das ganze wieder etwas

Mairlist Studiomonitor goes Freeware

Ich hatte es ja bereits angekündigt, das ich den Studiomonitor als Freeware zum Download zur Verfügung stellen möchte. Und so soll es dann auch sein. Folgende Funktionen sind enthalten und funktionieren OHNE REST-API. – Erkennung ob Automation oder Assistmode – Erkennung von OnAir – Anzeige der Dauer einer OnAir Sitzung – Anzeige aktuelle Uhrzeit – Anzeige des Moderators – Anzeige der aktuellen Hörer – Anzeige der nächsten 4 Titel mit Interpret Startzeit und Länge – Anzeige für EOF – Anzeige

Mairlist und die Datenbankgröße

Mairlist speichert, sofern vorhanden, alle Cover mit in der Datenbank. Das führt unweigerlich dazu, dass die SQLite Datenbank mit der Anzahl der Titel an Größe zunimmt. Die Größe der Datenbank bestimmt aber auch die Arbeitsgeschwindigkeit. Im Forum von Mairlist bin ich auf einen Hinweis gestoßen, den ich bisher komplett übersehen habe. Also habe ich mich einmal an die Optimierung gemacht und alle Cover aus der Datenbank gelöscht. Vorher ein Backup anfertigen !!! Dafür bietet Mairlist eine eigene Option in den

Mairlist Studiomonitor

Auch den Mairlist Studiomonitor werde ich in den nächsten Tagen kostenlos zum Download anbieten. aktuell muss ich hierfür noch ein paar Anpassungen an die aktuelle Mairlist Version machen. Diese Version arbeitet OHNE die REST Schnittstelle von Mairlist. :-) Ich habe mich dazu entschlossen, nachdem ich gesehen habe, dass Teile meiner Version, welche ja nun auch schon 4 Jahre alt ist, für stellenweise abartige Summen verkauft werden. Es ist leider immer so, dass sich der ein oder andere nicht an Lizenzbestimmungen

erweiterter Mairlist Kommentar-Betrachter goes Freeware

Es ist nun schon fast 4 Jahre her, das ich für Mairlist ein kleines Tool Programmiert hatte, welches Texte aus dem Internet anzeigen konnte. Ich hatte das immer als Wunschbox oder auch als Moderatoren-System genutzt. Es funktioniert mit allen möglichen Systemen, vom Kontaktformular einer Webseite bis hin zu einem RSS Newsfeed-Reader. Das Ganze funktioniert dann Live in etwa so : Nun, 4 Jahre später, habe ich mich dazu entschlossen, das Programm als Freeware hier zum Download anzubieten. Und bevor mir