deutsche Grammatik, man kann es auch übertreiben

Also manchmal glaube ich echt, das sich einige Leute immer wieder neuen Mist ausdenken.

Gegeben sind Hausaufgaben in Grammatik Klasse 6.
Und dabei kann ich wirklich eskalieren.

Ich habe ja auch verschiedene Zeitformen gelernt.
Dazu zählen unter anderen Präsens, Präteritum, Perfekt und Futur.
Aber seit meiner Schulzeit hat sich viel getan.
So reicht jetzt nicht mehr ein normales Futur, neeeeein, wir unterteilen das neuerdings.

Und zwar in Futur I und Future II.
Schon alleine das ist ja der Hohn in Dosen.
Es gibt also jetzt 2 Arten der Zukunft, na fein.

So richtig abgefahren wird es aber erst, wenn man das an einigen Beispielen lesen muss.
Ich gehe
Futur I :  ich werde gehen
ABER
Futur II : ich werde gegangen sein.

Kann mir mal einer sagen, in welchem Satz ich sage ‚ich werde gegangen sein’ ?
Oder aber auch sehr schön:
Du werdest gegangen sein

Also, wenn mir jemand so was schreibt, dann würde ich ihn glatt für unfähig halten.

Gibt es nicht Sinnvollere Sachen, welche man in der Schule lernen sollte, als so einen Mist ?
So was regt mich ja mal wieder auf…. Ne ne ne

Nein, das ist kein Scherz, und nein, ich habe auch nicht getrunken.
Ich weigere mich ab jetzt Futur II in meinen Sprachschatz aufzunehmen.
Gibt es einen Verein, welchen ich mich anschließen kann?
Oder besser gesagt:

Ich werde in den Verein gegangen sein.

Kopfschüttel……

8 Kommentare

  1. Ich frage mich, wie du so lange ohne Futur 2 ausgekommen bist. Die Zeit gibts in jeder Sprache und wird auch häufig verwendet.

    „Du werdest gegangen sein“ ist ganz einfach falsch: “Du wirst gegangen sein”

    F2 wird auch rückbezügliches Futur genannt, weil es sich auf die Vergangenheit bezieht (aber die primäre Handlung in der Zukunft liegt)

    zB.: “Morgen werde ich die Funktion implementiert haben” Du implementierst sie heute, und morgen hast du sie bereits implementiert.

  2. Ich sehe deine Form nirgends. Was du meinen könntest ist die Konjunktivform davon (Möglichkeitsform, oft in Verbindung mit ‘wenn’)
    “du würdest bei der schularbeit morgen besser sein, wenn du heute etwas lernen würdest/lerntest”

    Das geht aber meist alles intuitiv, dazu muss man die Zeiten nicht besonders gut können.

    1. Jup, ist eine Konjunktivform.
      Genauer gesagt Konjunktiv I, da es auch hier 2 Formen gibt.

      Sg. 2. Pers., Konjunktiv I = du werdest gegangen sein

      Kopfschüttel, klingt einfach grausam.

      im Konjunktiv II klingt es ja noch halbwegs nach deutsch :)
      du würdest gegangen sein

      Im übrigen komme ich ohne Futur II sehr gut durch das leben ;)

  3. Na Herr Snoop,
    was hast Du denn den ganzen Tag im Deutschunterricht der vierten Klasse gemacht? Gemalt? Gesungen? PC´s programmiert? Ich glaube, eher letzteres!

    Ausschnitt aus meinem Deutschhefter der vierten Klasse!!!

    Singular 2. Person Konjunktiv I “Du werdest gegangen sein”

    noch schlimmer hört sich aber folgendes an:

    Singular 2. Person Konjunktiv II “Du würdest gegangen sein”

    Also ich benutze dieses Futur II täglich. Wenn ich mit meinen Freunden und Bekannten aus der Zukunft kommuniziere, per Gehirnwellen…

    bis neulich… (Futur I oder II ???)

    der Onkel Juste

  4. futur II kenn ich auch – und kann dazu nur sagen – sooon scheiß – so redet kein mensch nich !
    es beruigt mich aber ungemein zu wissen ,herr snoop , das wir uns auch ohne so ein blödsinn verstehen .

    wer ist egentlich ONKEL JUSTE ? ;-)

  5. Unser Lehrer hat uns dies erst gar nicht richtig beigebracht. Wir haben wohl ein, zwei mal paar Sätze durch genommen.
    Viel wichtiger ist es, den ganzen Jungs und Mädels das schreiben beizubringen. Die ganzen Rechtschreib- und Grammatikfehler sind im Internet viel schlimmer, als die eigentliche Sprache selbst!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.