Mairlist Fernsteuerung für 0€

Ich suche schon seit einer geraumen Zeit nach einer Möglichkeit, meins Studiosoftware Mairlist mittels einer Fernbedienung drahtlos steuern zu können.
Dazu habe ich mir 3 Unterschiedliche Möglichkeiten überlegt, und werde diese der Reihe nach einmal durchtesten.

Fangen wir an, mit Möglichkeit Nummer 1:
Mairlist über Handy fernsteuern

Was benötigen wir?
– ein Handy
Und hier geht es bereits los.
Die hier vorgestellte Lösung funktioniert nur mit einem Windows Phone, da eine App installiert werden muss, welches es weder für das IPhone noch für Android gibt.
Die App nennt sich “Meedy Wifi” und ihr könnt sie über diesen Link herunterladen und installieren:

– ein virtuelles MIDI Gerät
ich habe es mit “LoopBe1” versucht und es hat auf Anhieb funktioniert.
Den Download gibt es hier:
Diese Software einfach herunterladen und installieren.

– eine kleine Server-Software welche die Signale vom Handy empfängt und an das Virtuelle MIDI-Gerät weiterleitet.
Den Download gibt es hier:
diese Software in einen Ordner eurer Wahl entpacken und starten.

Die Konfiguration
Die Software ‘Meedy Wifi – Server‘ erklärt sich eigentlich von selbst.
meedy server
Als Midi Interface wählt ihr das virtuelle MIDI Gerät ‘LoopBe Internal MIDI‘ aus.
Und verbindet den Server anschließend mittels ‘Connect to Midi
Als letztes Startet ihr den Server mit ‘Start Server
Achtung:
In meiner Umgebung wurde die IP Adresse falsch ausgelesen, da ich mehr als nur einen Netzwerkadapter habe.
Ihr solltet also die IP Adresse eures PC’s kennen.

Die Windows Phoen App
Wenn ihr diese gestartet habt, seht ihr folgendes Bild:
wp_ss_20150828_0001

Gebt hier die IPAdresse des PC’s ein auf welchem ihr den ‘Meedy Wifi – Server‘ gestartet habt.
Und klickt anschließend auf ‘GOOOO !’
Wenn alles funktioniert hat, seit ihr nun mit dem PC Verbunden.
wp_ss_20150828_0002

Hier habt ihr nun die Auwahl zwischen verschiedenen Oberflächen.
wp_ss_20150828_0004 wp_ss_20150828_0005

Das war es auch schon.
Als nächstes könnt ihr nun die Fernsteuerung von Mairlist konfigurieren.
Wie das geht, habe ich ja hier beschrieben.

Grundsätzlich ist die hier vorgestellte Möglichkeit schon recht gut, wie ich finde.

Dennoch bleiben ein paar negative Kritikpunkte:

  • App derzeit nur für Windows Phone.
    ob es für andere Handys alternetiven gibt kann ich nicht sagen.
  • Die App lässt noch ein paar wünsche Offen, so z.B. das Editieren der Oberfläche

 

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.