Was passiert, wenn man an Bildung spart?

Es kommen offensichtlich solche Ergebnisse wie bei der Bundestagswahl 2013 zu Stande.

btw13
Quelle:Bild.de

 

Ich persönlich kann mir dieses Wahlergebnis nicht erklären.
Wir haben 61.903.903 Wahlberechtigte in Deutschland.
Davon gehen 44.289.652 wählen.
Und 14.913.921 Millionen wählen die CDU und 3.243.335 die CSU?
Macht in der Summe also 18.157.256 Stimmen für CDU/CSU.

Ich möchte Nachfolgend meine persönliche Meinung dazu wieder geben.
Als erstes halte ich das Wahlsystem in Deutschland für absolut überholungsbedürftig.

Es ist schön, wenn jeder eine Partei gründen darf, und diese auch zur Bundestagswahl zugelassen wird.
Aber dadurch dass es Parteien gibt, welche sich “DIE VIOLETTEN”, “RENTNER” oder die “Nichtwähler “(es gibt noch unzählige mehr) nennen, gehen in der Masse rund 2.000.000 Stimmen verloren.
Das diese Parteien keine Chance haben je in den Bundestag zu kommen,  sollte jedem klar sein.
Hier fehlen also rund 2.000.000 Millionen Stimmen !

Wer also wählte die CDU/CSU
Dazu müssen wir uns erst einmal mit den Plänen dieser Partei auseinander setzen.
Sie sprechen sich ja gegen eine Anhebung des Steuersätzen für Vielverdiener aus.
Nehmen wir uns mal die Daten aus dem Jahre 2008 (neuere habe ich nicht gefunden).
Laut dieser Liste haben 24,1 % der Steuerpflichtigen ein höheres Jahreseinkommen als 50.000 € (siehe www.destatis.de) .
Gehen wir mal davon aus, das diese 24,1% etwas dagegen haben, mehr Steuern zu bezahlen und rechne ich das von der Anzahl der abgegebenen gültigen Stimmen aus, komme ich zu dem Schluss, das 10.532.296 Wähler hiervon betroffen sind.
Rund 10 Deutsche Millionen möchten nicht, dass sie auf Grund ihres Einkommens dafür gerade stehen sollen und etwas mehr Steuern bezahlen.
Die restlichen 4 Millionen beziehen sich dann wohl auf Ehepartner und Wähler „Die schon immer so gewählt haben“.

Was kommt auf uns zu?
Nun, das ist natürlich schwer vorherzusehen.
Aber laut dem Parteiprogramm können wir uns wohl auf eine totale Überwachung unsere Internetaktivitäten einrichten.
Rund 18 Millionen deutsche wollen KEIN Mindestlohn.
Es wird weiterhin Leiharbeitsfirmen geben, die Arbeitskräfte zu Dumpingpreisen verleihen.
Das Thema NSA wird weiter Tod geschwiegen.
Riester- und Rürup-Rente bleiben wohl ein Konjunkturprogramm für die Versicherungen.
Es wird wohl weiterhin keine Wirtschaftspolitik sondern Bankenpolitik betrieben.
Die Renten werden weiterhin im Nullkomma-Bereich steigen, die Diäten aber im 10 Fachen.
Da sich die CDU/CSU in der Vergangenheit schon gegen das Menschenrecht auf Wasser ausgesprochen hat, und für eine Privatisierung des Trinkwassers ist, wird der Preis hierfür wohl auch steigen (siehe www.Bundestag.de)
Wir werden weiterhin deutsche Soldaten in Kriege schicken, welche wir selber finanzieren.

Aber hey, was soll es.
Die Mehrheit will es ja offensichtlich so.
(für die ist auch die Aufschrift auf dem Pizzakarton gemacht “bitte die Pizza vor dem erwärmen aus der Folie nehmen)

Ich hoffe in den nächsten Tagen, dass SPD und Grüne darauf verzichten eine Koalition mit der CDU/CSU einzugehen.
Soll die CDU/CSU doch ruhig eine Minderheitsregierung bilden.
Dann gibt es wenigstens die Chance für die Opposition aus SPD ,Grüne und Linke in Bundestag gegen Vorschläge der Bundesregierung zu Stimmen.
Gott stehe uns bei ;)

Abgesehen von dem schwarzen Tag, halte ich persönlich die Bundestagswahl für ungültig.
1. Wie kann es sein, das in vielen Wahllokalen Bleistifte ausgelegt werden, und diese laut § 50 Abs. 2 der Bundeswahlordnung erlaubt sind?
2. Auf dem Stimmzettel ist nicht eindeutig zu erkennen welche Stimme für was gillt.
3. Das Bundesverfassungsgericht hat im Jahre 2012 entschieden, das das Wahlgesetz ungültig ist und überarbeitet werden muss.
Also hatten wir zu diesem Zeitpunkt eine „Nicht gewählte Regierung“
Eben diese quasi Illegale Regierung ändert das Wahlgesetz Anfang 2013.
Dieses neue Wahlgesetz kann eigentlich nicht in Kraft treten, da es keine Regierung gibt, die dieses Verabschiedet.
Und genau so ist es.
Im aktuellen Wahlgesetz (siehe Bundestag) steht unter § 55 (Inkrafttreten) …..nix.
Genau !!!
Wir fassen zusammen:
Das alte Wahlgesetz ist nicht gültig, wie der Bundesgerichtshof entschieden hat, und das neue Wahlgesetz ist nie in Kraft getreten.
öhhhm.. ja und nuu?
Urteillt selber.
Mich würde es nicht wundern, wenn sich diese Tatsache nicht die ein oder andere Partei ins Gedächtnis ruft. (hallooooo FDP )

In diesem Sinne.

Die kleine FDP möchte bitte von Ihrer Mutter abgeholt werden ;)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.