2. Konfigurieren der Mairlist Datenbank

Nachdem wir wie HIER beschrieben die Datenbank angelegt haben, müssen wir diese noch konfigurieren.
Das macht wohl den größten Teil der Arbeit aus, also nichts was man mal eben in 5 Minuten macht.

Starten wir zuerst den Datenbankeditor.
Dazu habt ihr im Startmenü unter dem Menüpunkt ‚Mairlist‘ verschiedene Symbole:

8

Wählt hier die „Datenbank“ aus und ihr erhalten anschließend folgende Oberfläche:
mairlist_datenbank

Ab jetzt wird es leider etwas komplizierter.
Viele von Euch haben ihr Musik an verschiedenen Orten zu liegen.
Teilweise ohne Struktur.
Das müsst ihr als erstes ändern.
Überlegt euch, was für euch die beste Möglichkeit ist um Musikstücke schnell und effektiv zu finden.
Teilweise reden wir hier nicht über 100 MP3 Dateien, sondern über viele tausende.
Weiterhin kommt hinzu, das viele die Musik unter ‚eigene Dateien eigene Musik’ gespeichert haben.
Auch das halte ich für nicht wirklich Sinnvoll, denn ein Auffinden im Explorer bereitet hier den meisten recht große Probleme.

Daher empfehle ich, auf dem Laufwerk C: (oder ein anderes) eine eigene Struktur abzubilden.
Natürlich kann ich hier nur Empfehlungen geben, wir das jeder handhabt, ist natürlich seine Sache.
Nachfolgend ein Beispiel :
11
Wir ihr seht, habe ich mich für eine Struktur nach „Jahren“ und dann nach „Alben“ und „Sampler“ entschieden.

WICHTIG !!
Je mehr Ordner ihr habt, desto größer ist die Übersicht.
Es macht sicherlich recht viel Arbeit, aber glaubt mir, es lohnt sich :)

Diese Struktur bilde ich in der Datenbank wieder ab.
Dafür lege ich neue Ordner an:
struktur Datenbank
Verzichtet hier bewusst auf die Unterordner wie „Alben“ und „Sampler“, denn eine Gliederung nach Jahr reicht an der Stelle aus.
Im Grunde genommen, solltet ihr in der Datenbank die gleiche Struktur wie auf der Festplatte haben.

zum nächsten Artikel


Leave a Reply